01 DEZ

Kein Tempolimit und bei einem unverschuldeten Unfall trotzdem mithaften?

Warum schnelles Fahren riskant sein kann

Ein Autofahrer war im März 2011 auf einer Autobahn ohne Tempolimit mit 200 km/h unterwegs. Plötzlich wechselte ein anderes Fahrzeug beim Auffahren auf die Autobahn – grob verkehrswidrig – unmittelbar von der Einfädelspur auf die Überholspur, um einen vorausfahrenden Pkw zu überholen. Dabei kam es zu einer Kollision der beiden Pkw. Der Fahrer, der eingefädelt war, verlangte, dass sein Unfallgegner 40 Prozent des Schadens trage. Er begründete das mit dem hohen Tempo des Linksfahrers.