25 DEZ

aktueller Bußgeldkatalog - Handy auf dem Fahrrad – was ist erlaubt?

Aktueller Bußgeldkatalog - Handy auf dem Fahrrad – was ist erlaubt?

Heutzutage besitzt fast jeder erwachsene und auch jugendliche Mensch ein Smartphone. Und das wird natürlich auch auf dem Fahrrad genutzt. Doch genauso wie im Auto gibt es hier bestimmte Regeln, die eingehalten werden müssen. Wenn ein Fahrzeugführer ein Handy am Ohr hat, besteht ein deutlich höheres Unfallrisiko, da die Reaktionsweise eingeschränkt wird. Gleiches gilt auch beim Radfahren, denn auch hierbei sollte die Konzentration vor allem dem Verkehr gelten. Denn zum einen sorgt das Telefon für Ablenkung und zum anderen kann das Fahrrad nur mit einer Hand gelenkt und gebremst werden. 

Ist das Telefonieren laut Bußgeldkatalog auf dem Fahrrad verboten?

Mittlerweile weiß jeder Autofahrer, dass das Benutzen eines Mobiltelefons am Steuer komplett verboten ist. Der Strafkatalog für das Fahrrad ist dagegen etwas milder, als es bei einem Auto, Motorrad oder Lkw der Fall ist. Das heißt aber nicht, dass ein Handy auf dem Fahrrad uneingeschränkt genutzt werden darf. Denn unter Umständen handelt es sich auch hierbei um einen Verstoß. 

Handy auf dem Fahrrad - wann wird die Aufmerksamkeit gestört?

Ähnlich wie beim Autofahren kann ein klingelndes Telefon die Aufmerksamkeit stören, vor allem dann, wenn der Anruf auch entgegengenommen wird. Denn auch auf dem Fahrrad sollten die Augen stets auf den Straßenverkehr ausgerichtet sein. Noch gefährlicher ist es, wenn während der Fahrt eine SMS gelesen oder geschrieben wird, da hierbei auf das Display geschaut werden muss. Daher sind diese Verstöße geahndet, zumeist mit einem Verwarngeld.